EnglishDeutsch




Paket CryptoTerm

Neuste Version

Version: 2.1 vom 2016-12-28 für Operationssysteme Windows 10, Windows 8, Windows 7, Vista, XP, 2003, 2000, NT, Me, 98, 95 Größe: 9.67 MB.


        CryptoTerm Version: 2.1


Frühere Versionen

        CryptoTerm Version: 2.0
        CryptoTerm Version: 1.9
        CryptoTerm Version: 1.8
        CryptoTerm Version: 1.7
        CryptoTerm Version: 1.6
        CryptoTerm Version: 1.5
        CryptoTerm Version: 1.4
        CryptoTerm Version: 1.3
        CryptoTerm Version: 1.2
        CryptoTerm Version: 1.12
        CryptoTerm Version: 1.11
        CryptoTerm Version: 1.1
        CryptoTerm Version: 1.0

Sämtliche Programme sind mit einem digitalen, für die Firma JT-Soft ausgestellten Zertifikat, unterschrieben.

 
Sprachdateien

Liste der Sprachdateien.
Heruntergeladene Datei muss in Installationsverzeichnis gespeichert werden.
Nach einem wiederholten Programmstart wird die Sprachänderung möglich – Auswahl in einem bestimmten Einstellungsmenü.


        The file with the Russian language ( 76 kB )
        The file with the English language ( 68 kB )
        The file with the German language ( 70 kB )



 
Codeseiten

Terminal Emulator CryptoTerm darf mit einer beliebigen Codeseite des Fernsystems zusammenarbeiten. Die Zahlt der bedienten Codeseiten ist von den Einstellungen des Windows-Operationssystems abhängig – Hinweise wie man die ausgewählten Codeseiten in bestimmte Operationssysteme hinzufügt, befinden sich in der "technischen Dokumentation“. Die Definitionen von Codeseiten dürfen auch von dem User des Terminal Emulators CryptoTerm selbst vorbereitet werden.

Darunter befinden sich die Dateien mit Definitionen der ausgewählten Codeseiten.
Nach Herunterladen muss die Datei in Installationsverzeichnis des CryptoTerm Emulators gespeichert werden.
Nach einem wiederholten Start des Emulators wird die bestimmte Codeseite im Feld
Einstellungen | Konversion | Codeseite des Fernsystems sichtbar.
 

        1047 (IBM EBCDIC-Latin-1/open system) ( 4 kB )
        1140 (IBM EBCDIC-USA/Canada(37+Euro)) ( 4 kB )
        1141 (IBM EBCDIC-Germany(20273+Euro)) ( 4 kB )
        1142 (IBM EBCDIC-Denmark/Norway(20277+Euro)) ( 4 kB )
        1143 (IBM EBCDIC-Finland/Sweden(20270+Euro)) ( 4 kB )
        1144 (IBM EBCDIC-Italy(202880+Euro)) ( 4 kB )
        1145 (IBM EBCDIC-America Latina/Spain(20284+Euro)) ( 4 kB )
        1146 (IBM EBCDIC-United Kingdom(20285+Euro)) ( 4 kB )
        1147 (IBM EBCDIC-France(20297+Euro)) ( 4 kB )
        1148 (IBM EBCDIC-International(500+Euro)) ( 4 kB )
        1149 (IBM EBCDIC-Icelandic(20871+Euro)) ( 4 kB )
        20273 (IBM EBCDIC-Germany) ( 4 kB )
        20277 (IBM EBCDIC-Denmark/Norway) ( 4 kB )
        20278 (IBM EBCDIC-Finland/Sweden) ( 4 kB )
        20280 (IBM EBCDIC-Italy) ( 4 kB )
        20284 (IBM EBCDIC-Latin America/Spain) ( 4 kB )
        20285 (IBM EBCDIC-United Kingdom) ( 4 kB )
        20297 (IBM EBCDIC-France) ( 4 kB )
        20871 (IBM EBCDIC-Icelandic) ( 4 kB )
        20880 (IBM EBCDIC-Cyrillic(Russian)) ( 4 kB )
        20924 (IBM EBCDIC-Latin-1/open system(1047+Euro)) ( 4 kB )
        21025 (IBM EBCDIC-Cyrillic(Serbian,Bulgarian)) ( 4 kB )
        858 (OEM-multilingual Latin I + Euro) ( 4 kB )
        860 (OEM-Portuguese) ( 4 kB )
        861 (OEM-Icelandic) ( 4 kB )
        863 (OEM-French/Canadian) ( 4 kB )
        865 (OEM-Nordic) ( 4 kB )
        1026 (IBM EBCDIC-Turkish(Latin-5)) ( 4 kB )
        10000 (MAC-Romanesque) ( 4 kB )
        10006 (MAC-Greek I) ( 4 kB )
        10007 (MAC-Cyrillic) ( 4 kB )
        10010 (MAC-Romania) ( 4 kB )
        10017 (MAC-Ukraine) ( 4 kB )
        10029 (MAC-LATIN II) ( 4 kB )
        10079 (MAC-Icelandic) ( 4 kB )
        10081 (MAC-Turkish) ( 4 kB )
        10082 (MAC-Croatia) ( 4 kB )
        20866 (Russian-KOI8) ( 4 kB )
        20932 (JIS X0208-1990 & 0212-1990) ( 4 kB )
        21866 (Ukrainian-KOI8-U) ( 4 kB )
        28591 (ISO 8859-1 Latin I) ( 4 kB )
        28592 (ISO 8859-2 Central Europe) ( 4 kB )
        28593 (ISO 8859-3 Latin 3) ( 4 kB )
        28594 (ISO 8859-4 Baltic) ( 4 kB )
        28595 (ISO 8859-5 Cyrillic) ( 4 kB )
        28597 (ISO 8859-7 Greek) ( 4 kB )
        28599 (ISO 8859-9 Latin 5) ( 4 kB )
        28603 ( 4 kB )
        28605 (ISO 8859-15 Latin 9) ( 4 kB )












 

 
Zusätzliche Dateien

        Execute script ( 1 kB ) 
        Keylabel script ( 2 kB ) 
        Print script ( 2 kB ) 






Execute Script

Execute Script dient zu einem Fernstart von Programmen auf dem Enduser Rechner. Name des gestarteten Programms wird als Script-Parameter übertragen.
Aus Sicherheitsgründen, nach der Installation des Terminal Emulator CryptoTerm, wird standardmäßig die Option des Fernstarts ausgeschaltet.
Um diese Option zu aktivieren, muss man sie gewusst – Einstellungen | Emulation | Fernstart des Programms genehmigen - einschalten.

Execute Script muss in einem Textmodus auf UNIX Server kopiert werden, in ein Verzeichnis, das sich im Suchverzeichnis (PATH) der Enduser befindet. Nach seiner Übertragung muss man entsprechende Zugriffrechte auf diese Datei einstellen, z.B. –rwxr-xr-x.


Keylabel Script

Im Emulator besteht eine Möglichkeit, die auf der Funktonstastenleiste (im unteren Teil des Bildschirms) angezeigten Tasten mit beliebigen Namen zu versehen (Konfigurationsmenü | Einstellungen | sichtbare Elemente | Funktionstasten).
Standardmäßig werden auf den Tasten F1, F2 .... F16, die dr entsprechenden Funktionstasten entsprechen.
In wyse60 (wyse60 color) und hp Emulationen ist es möglich, den bestimmten Tasten mit bestimmten Namen zu benennen, indem man entsprechende Befehle vom UNIX System sendet.
Im Terminal Emulator CryptoTerm wird die ähnliche Funktionalität auch an weitere Emulationen hinzugefügt.
Um die bestimmten, auf der Tastenleiste angezeigten Namen zu bestimmen, darf Keylabel Script verwendet werden.

Keylabel Script Script muss in einem Textmodus auf UNIX Server kopiert werden, in ein Verzeichnis, das sich im Suchverzeichnis (PATH) der Enduser befindet. Nach seiner Übertragung muss man entsprechende Zugriffrechte auf diese Datei einstellen, z.B. -rwxr-xr-x.


Print Script

Print Script macht das Drucken von Unix Systemen auf Client Rechner, wo Terminal Emulator CryptoTerm installiert wurde, möglich.

Print Script muss in einem Textmodus auf UNIX Server kopiert werden, in ein Verzeichnis, das sich im Suchverzeichnis (PATH) der Enduser befindet. Nach seiner Übertragung muss man entsprechende Zugriffrechte auf diese Datei einstellen, z.B. –rwxr-xr-x.
 


Copyright © JT-Soft
Our website uses cookies that improve your website experience and for analytical purposes. You can disable cookies in your web browser settings.